Fritz Drazan - Ein Fußballstar aus Österreich

Fritz Drazan

Bevor an Fußballwetten Tipps überhaupt zu denken war, wurde der Fußball erst einmal "groß gemacht". Ohne den Fußball und die vielen Fans wäre gar nicht erst die Idee entstanden, auf Fußball zu wetten. Und gäbe es nicht diese unglaublich talentierten und charismatischen Fußball-Stars mit der Gabe, die Massen zu begeistern, würde die kollektive Lieblingssportart der Deutschen und Österreicher heute wohl ein Dasein als Randsportart fristen. Aber es gab und gibt sie, diese Fußball-Legenden, die sich in die Köpfe einbrennen und nie vergessen werden können. In Österreich ist einer von ihnen Fritz Drazan.


Der Top-Spieler Fritz Drazan zog die Aufmerksamkeit auf sich und auf den Fußball

Der gebürtige Mödlinger verbrachte seine Jugend in Vösen und begann als Kind mit dem Fußballspielen. Dafür hatte er in der Nachbarschaft, in Brunn am Gebirge, reichlich Gelegenheit und lernte beim FC Austria Brunn. Er erwies sich als ausgesprochen begabt und wechselte schließlich zum FK Austria Wien, der berühmten Bundesliga-Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt war er 16 Jahre alt und war dem Verein 70.000 Schilling wert. Für ungefähr ein Jahr bewies er dann noch in der Jugendmannschaft, dass sich jeder Schilling gelohnt hatte und begann dann 1974/75 im Herrenteam. Nachdem Fritz Drazan mehrfach bei Freundschaftsspielen eingesetzt wurde, begann für ihn die Zeit der Meisterschaftsspiele.


Dort erarbeitete er sich seinen Ruf als torgefährlicher Spieler.

Nach der österreichischen Fußballmeisterschaft 1977/78 lief er dann zum FC Admira/Wacker über, wurde dort als Stammspieler eingesetzt, bis ihn eine Verletzung zu einer Pause zwang. Beim ÖFB Cup 1978/79 war Drazan leider nur bis zum Achtelfinale einsatzfähig, wieder machte ihm die Verletzung zu schaffen und er musste eine Zwangspause einlegen. Als er sich erholt hatte, erfolgte ein erneuter Wechsel, diesmal zum SK VOEST Linz. Einige Zeit später spielte er dann beim SC Eisenstadt, wo er beim Intertoto-Cup 1983 dabei war. Danach schloss sich der Kreis wieder, denn Fritz Drazan kehrte zum FK Austria Wien zurück, wo er an der Seite von Ernst Baumeister, Herbert Prohaska und anderen bekannten österreichischen Fußballstars den ersten Tabellenplatz erfolgreich verteidigte. Danach war er auch wieder in seinem alten Verein VfB Mödling für kurze Zeit aktiv, bevor es ihn wieder zum ASV Vösendorf zog, wo er seine Trainerkarriere begann. Seine Spielerkarriere klang dann so langsam, aber sicher, in der zweiten Liga aus.


Ein erfahrener Fußballtrainer

Später trainierte Fritz Drazan dann die Fußballer vom FC Laxenburg und ab 2001 dann auch den Landstraßer AC, sowie ab 2002/03 den IC Favoriten. Die beiden letzgenannten Teams fusionierten später sogar. Den SV Wienerberg führte er 2003 zur Meisterschaft der Oblerliga, wurde außerdem Hallensieger und Cupsieger. Es folgten noch weitere Stationen in seiner Trainerkarriere, die letzte war die Position des Cheftrainers beim Wiener Sportclub im Jahre 2010. Fritz Drazan hat scheinbar nie geruht und sein Herz versagte im Jahr 2019, wie man im Artikel Trauer um Fritz Drazan erfahren kann. Es war offenbar ein sehr bewegtes Leben und das Ende kam zu früh im Alter von nur 62 Jahren. Fritz Drazan geht in die Geschichte des Österreichischen Fußballs ein.

Menu