Cristiano Ronaldo: Ausnahme-Fußballer mit Ausnahme-Familie

Cristiano Ronaldo

Bei Cristiano Ronaldo ist alles ein bisschen "special". Natürlich auch seine Fußballkünste, das steht außer Frage. Der Portugiese gehört zu den teuersten aller Zeiten. Mit seinen 34 Lenzen ist er aber nicht nur Held auf dem Fußballfeld, sondern auch treusorgender Familienvater. Normalerweise schnüffeln wir nicht gern in Privatangelegenheiten der Spieler, aber in diesem Fall möchten wir doch einmal etwas Licht in das Dunkel über die durchaus etwas ungewöhnlichen Familienverhältnisse des Megastars bringen.


Keine Mama, aber einen Super-Daddy?

Cristiano Jr. erblickte im Juni 2010 das Licht der Welt. Schimpft man manchmal über den Mangel an Verantwortung, die manche junge Väter ihren Sprösslingen gegenüber an den Tag legen, brauchte sich in diesem Fall der Papa diesen Hut nicht aufsetzen. Keine 14 Tage dauerte es, da machte Ronaldo über Social Media bekannt, dass er das alleinige Sorgerecht für seinen Sohn übernimmt. Es fand ein Deal mit seiner vermeintlichen Affäre, der Mama des Babys, statt und es flossen angeblich 10 Millionen Pfund Schweigegeld an sie. Dem Sohn wurde später angeblich erzählt, die Mama sei gestorben. Ob das stimmt, können wir nicht beurteilen und wir zweifeln es auch durchaus an. Zudem wäre es auch für den Vater schade, wenn ihm diese Aussage eines Tages auf die Füße fällt. Diese sind immerhin sein Kapital. Nicht nur, dass er bisher schon viermal zum Weltfußballer, sowie auch Weltmeister gekürt wurde. Auch Nike dürfte nicht erfreut sein, wenn die Fußballschuhe nicht mehr passen. Als wandelnde Werbebotschaft soll Ronaldo für einen 10-Jahres-Vertrag 162 Millionen Euro vom Markenhersteller erhalten. Da fallen die 10 Millionen Pfund, die er besagter britischer Stundentin für ihr eigenes Fleisch und Blut abgab, doch gar nicht mehr ins Gewicht, oder?


Die unkonventionelle Familienplanung war noch nicht abgeschlossen

Hurra, es sind Zwillinge! Mateo und Eva wurden 2012 geboren. Sie werden sicherlich eines Tages entzückt sein, wenn sie von der romantischen Geschichte ihrer Entstehung durch die liebevolle Vereinigung zweier ... ach, Moment, lassen wir das. Die zuckersüßen Kinder wurden im Reagenzglas gezeugt und von einer Leihmutter zur Welt gebracht. Inzwischen wusste der Papa Cristiano Ronaldo ja schon, dass eine Mutter nun überbewertet ist und es sehr gut ohne geht. Immerhin befand er sich zum Zeitpunkt der Geburt seiner Kinder in jeweils einer Beziehung. Sein Erstgeborener machte Bekanntschaft mit dem Topmodel Irina Shayk, während die Zwillinge bis heute in Georgina Rodriguez eine mütterliche Bezugsperson haben.


Fast schon zu normal, um wahr zu sein

Dieser Satz trifft auf Nesthäkchen Nummer 4 zu. Die Mama des Kindes ist tatsächlich die Lebenspartnerin des Fußball-Stars. Auf Fotos, die in den sozialen Medien oft zu sehen gibt, sieht alles nach der perfekten Vorzeige-Familie aus. Ob es einen bitteren Beigeschmack gibt oder nicht, werden wohl eines Tages die Kinder beurteilen. Geldsorgen gibt es immerhin definitiv nicht in dieser sehr speziellen Familie. Ob die Kleinen eines Tages in die Fußball-Stapfen des Papas treten, werden wir hoffentlich eines Tages live sehen. Wir wünschen der Familie auf jeden Fall alles Glück der Welt und sind gespannt, ob es weiteren Nachwuchs und sogar eine Hochzeit gibt.

Hier finden Sie mehr Beiträge von uns:

Menu